Skip to main content
Rubens

Rubens

Er konnte alles und er wusste alles. Er war ein hervorragender und vielseitiger Künstler, leitete ein großes Atelier, sprach mehrere Sprachen, sammelte Kunst, entwarf sein eigenes Haus, reiste als Diplomat durch Europa und hatte großes Interesse an der Wissenschaft. Rubens war ein Tausendsassa.

Rubens

Sein Leben

Wahrscheinlich konnte niemand bei der Geburt von Peter Paul Rubens im 16. Jahrhundert vorhersagen, dass sein Name auch im 21. Jahrhundert noch so bekannt sein würde.

De wandeling in de tuin

Der Familienmensch

Rubens war in seiner Zeit weltberühmt. Trotz seines vollen Terminkalenders war er jedoch ein richtiger Familienmensch und erlebte viele Augenblicke häuslichen Glücks. Aber auch für ihn hatte das Leben seine Schattenseiten.

Beeldenmuseum

Der Sammler

Der größte Sammler Antwerpens

Rubens hatte nicht nur ein gutes Gespür für Qualität, er war auch ein hervorragender Geschäftsmann. Diese Eigenschaften kamen ihm als Sammler sehr gelegen. Seine Kunstsammlung war die größte der Stadt. Hochrangige Persönlichkeiten aus ganz Europa wollten seine Sammlung sehen.

Rubens

Seine Persönlichkeit

Über Rubens Persönlichkeit wissen wir nicht sehr viel. Zeitgenossen beschrieben ihn als äußerst charmanten Mann mit einem einnehmenden Wesen und hervorragenden Umgangsformen.

De kruisafneming

Der Künstler

„Wenn man das Leben von Peter Paul Rubens in einem Wort zusammenfassen müsste, dann wäre es „Kraft”. Seine Kunst zeichnet sich durch Vitalität und Leidenschaft aus. Der Kern des grandiosen Barockstils. Seine über tausend Gemälde stellen eine gewaltige Leistung dar. Dabei war das nur eine seiner vielen Begabungen.” (C.V.Wedgwood. Rubens’ Welt).

Detail uit de Kunstkamer van Cornelis van der Geest

Der Prominente

Der meist gefragte Maler Europas

Rubens ist heute einer der berühmtesten Einwohner, die jemals in Antwerpen gelebt haben. Zu seinen Lebzeiten war das nicht anders. Rubens war der meist gefragte Maler Europas.

Das Atelier

Rubens leitete im Rubenshaus ein eigenes Atelier und zwar das größtes Europas. Das war auch nötig, denn die Nachfrage nach seinen Werken war sehr groß.